Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

U-Bahnhof Buchenkamp wird barrierefrei

Die Hochbahn baut die Haltestelle Buchenkamp im Nordosten Hamburgs an der U1 barrierefrei aus. Die Arbeiten sind bereits angelaufen. Bis zum Frühjahr 2017 soll dort ein Aufzug gebaut, der Bahnsteig erhöht und ein Leitsystem für Sehbehinderte installiert werden. Die Kosten liegen bei 1,7 Millionen Euro.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: U-Bahnhof Buchenkamp barrierefrei
So soll der U-Bahnhof Buchenkamp barrierefrei ausgebaut werden

Vom 2. Juli bis zum 20. Oktober sperrt die Hochbahn dreieinhalb Monate lang den gesamten U1-Abschnitt zwischen Volksdorf und Großhansdorf, um zahlreiche Brücken, Stationen und Gleise zu erneuern. Im Zuge dieser Streckensperrung sollen auch die größeren Umbauarbeiten an der Haltestelle Buchenkamp erledigt werden, sodass nach Angaben der Hochbahn keine weitere Sperrung erforderlich ist.

Die Haltestelle Buchenkamp wird täglich von über 3 000 Fahrgästen genutzt und ist damit die meistgenutzte Haltestelle im Bereich der östlichen „Walddörferbahn“, die von Volksdorf nach Großhansdorf führt.

Neben der Haltestelle Buchenkamp laufen seit letztem Jahr die Arbeiten an der U1-Haltestelle Klosterstern und seit Beginn dieses Jahres an den U1-Haltestellen Ohlstedt und Schmalenbeck.

Noch im Sommer folgen die U1-Haltestellen Buckhorn, Ahrensburg West und Ahrensburg Ost sowie die U2-Haltestellen Hagendeel und Joachim-Mähl-Straße. Im Herbst beginnen dann die Arbeiten an der U2-Haltestelle Merkenstraße.

Damit baut die Hochbahn in diesem Jahr gleichzeitig zehn Haltestellen barrierefrei aus.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Menschen stehen am U-Bahnhof Baumwall in Hamburg.

Trotz Deutschlandticket: HVV-Fahrgastzahl nur auf 2016-Niveau

Das Deutschlandticket verkauft sich im HVV zwar wie geschnitten Brot, aber es hat im vergangenen Jahr noch nicht geschafft, die Fahrgastzahlen deutlich über die Vor-Corona-Rekordwerte zu hieven. Dafür wurde in Hamburg wieder mehr mit dem Auto gefahren. Was sich aus den Zahlen lernen lässt.

Wenn die Hochbahn eine neue Buslinie plant, laufen bei ihm die Fäden zusammen: Christoph Jenner, Leiter der Angebotsplanung für den Hamburg-Takt.

Wie entstehen eigentlich neue Buslinien in Hamburg?

Hochbahn-Verkehrsplaner Christoph Jenner gibt im Interview Einblicke, wie die Ideen für neue Buslinien in Hamburg geboren werden, wie nach weißen Flecken im HVV-Netz gesucht wird, warum die Planung bis zur ersten Fahrt meist mehr als ein Jahr dauert und wieso bei der neuen Linie 113 zwischen Eimsbüttel und Elbstrand einfach alles gepasst hat.

Eine Antwort auf „U-Bahnhof Buchenkamp wird barrierefrei“

Wo finde ich Informationen über den U-Bahnersatzverkehr zwischen Volksdorf und Ahrensburg ab 2. Juni? Warum nicht hier, wo über den Ausbau und die Sperrung informiert wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert