Bahn in Schleswig-Holstein testet WLAN – Start zum Jahresende

Bahnfahrer in Schleswig-Holstein sollen schon bald kostenlos im Internet surfen können. Das Land will die Regionalzüge Stück für Stück mit Hotspots ausrüsten. Den Anfang machen die Züge zwischen Hamburg und Westerland. Außerdem führt die Bahn laut Zeitungsbericht derzeit "heimliche Tests" auf mehreren Strecken durch.
Bus in Hamburg mit Gratis-WLAN
Ein Bus der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) mit kostenlosem WLAN für Fahrgäste

E-Mails checken, Nachrichtenportale lesen oder die Tagesschau in 100 Sekunden sehen: Für Bahnfahrer in Schleswig-Holstein soll das in Zukunft während der Fahrt kostenlos möglich sein. Das Land will in den kommenden Jahren viele Züge mit Gratis-WLAN ausrüsten. Das schreiben die Lübecker Nachrichten

Den Anfang macht die Strecke Hamburg – Westerland. Dort kann schon ab Dezember gratis gesurft werden.

Hintergrund ist, dass die Deutsche Bahn zum Jahresende den Regionalverkehr Richtung Sylt von der Nord-Ostsee-Bahn übernimmt. In dem neuen Verkehrsvertrag war Gratis-WLAN eine Bedingung des Landes.

Spätestens Ende 2018 sollen dem Zeitungsbericht zufolge auch Bahn-Pendler zwischen Hamburg und Lübeck kostenlos ins Netz kommen. Im Zuge der anstehenden Neuausschreibung des Regionalverkehrs im Lübecker Raum will das Land auch hier WLAN-Adapter zur Bedingung machen.

Außerdem macht die Deutsche Bahn laut Zeitung derzeit “heimliche” Testfahrten für WLAN in einem Triebwagen vom Typ LINT. Auftraggeber ist der landesweite Verkehrsverbund NAH.SH.

“Wir halten es für überaus sinnvoll, Nahverkehrszüge mit WLAN auszustatten“, so Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) in den Lübecker Nachrichten.

Das Problem: Nach Angaben der Zeitung ist die spezielle Hotspot-Technik in Zügen teuer. Die Kosten konkurrieren daher mit anderen Angebotsverbesserungen.

In Norddeutschlan…

Auch interessant

Coronavirus, HVV, Hamburg, Maskenpflicht

Corona: Sachsen warnt vor ÖPNV-Nutzung – Mallorca verbietet Fahrgästen das Reden

Lange hat die ÖPNV-Branche behauptet, dass ihre Fahrzeuge Corona-sicher seien. Inzwischen stellen das offenbar immer mehr Städte und Länder infrage und reagieren mit Warnungen, gesperrten Sitzplätzen, Zugangskontrollen und sogar Redeverboten. Ein Überblick und eine Antwort auf die Frage, ob auch im HVV eine FFP2-Maskenpflicht kommt.

Hadag-Hafenfähre im Sonnenuntergang am Fischmarkt in Hamburg

Elbchaussee-Umbau startet: VCD fordert Pop-Up-Fähren gegen Stau

Heute beginnt der umstrittene Umbau der Elbchaussee. Nach mehreren Umplanungen versprach Verkehrssenator Tjarks am vergangenen Samstag weitere Nachbesserungen für den Radverkehr. Verkehrsclub fordert derweil zusätzliche Fähren während der Bauphase.

2 Antworten auf „Bahn in Schleswig-Holstein testet WLAN – Start zum Jahresende“

Wenn DB Regio die Marschbahnstrecke übernimmt konzentrieren die sich hoffentlich erst mal auf die Hauptbaustelle Pünktlichkeit, die schwächelnde BR245, die unterwegs ab und zu mal außerplanmäßig “verpusten” muss (das gab’s nicht mal zu seligen V200/01er-Zeiten) und nicht auf Nebenkriegsschauplätze.
Interessant daß man ausgerechnet an der Westküste starten will wo einige Provider eher schwach aufgestellt sind und wo einen schon mal die Dänen ins Netz hauen.
Ich hätte ja mit Hamburg Lübeck/Kiel angefangen aber wenn nah.sh das so meint …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.