Schleswig-Holstein: Zahl der Bahnfahrer steigt weiter

Die Zahl der Bahnfahrer in Schleswig-Holstein ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Besonders starke Zuwächse gab es zwischen Hamburg in Pinneberg: Plus 11 Prozent.
Menschen warten auf Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein
Menschen warten auf Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein

Die Menschen in Schleswig-Holstein fahren immer mehr mit der Bahn. Die Nachfrage ist im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent 1,757 Milliarden Personenkilometer gestiegen. Das ist mehr als noch im Jahr zuvor.

Das haben Verkehrsminister Reinhard Meyer und der schleswig-holsteinische Verkehrsverbund NAH.SH gestern in einer Jahresbilanz mitgeteilt. Demnach stieg das Verkehrsangebot auf rund 25,3 Millionen Zugkilometer (2014: 24,6 Millionen ZKM). Grund hierfür waren vor allem die im Dezember 2014 realisierten Angebotsausweitungen im so genannten Netz Mitte, zu dem die Bahnstrecken Hamburg – Wrist, Hamburg – Kiel und Hamburg – Itzehoe gehören.

11 Prozent Fahrgastzuwachs zwischen Hamburg und Pinneberg

Besonders stark entwickelte sich die Nachfrage auf dem Abschnitt zwischen Pinneberg und Hamburg (28.530 Fahrgäste, 11 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr). Auch auf kleineren Strecken wie z.B. Lübeck-Travemünde – Lübeck Hauptbahnhof (2.600 Fahrgäste, 12 Prozent Zuwachs gegenüber 2014) oder Flensburg – Eckernförde (1.280, 10 Prozent Zuwachs) gab es deutliche Steigerungen.

Die Nachfrage auf den Regionalexpress-Linien Kiel – Hamburg und Flensburg – Hamburg, wird laut NAH.SH voraussichtlich noch stärker steigen, wenn die neuen Fahrzeuge vollständig im Einsatz sind. Der Fahrzeughersteller Bombardier sollte diese ursprünglich im Jahr 2014 an die DB Regio liefern, verschob den Liefertermin dann aber auf 2017. Der vorgesehene Betrieb und damit das Flügelkonzept und kürzere Fahrzeiten lassen sich deshalb noch nicht vollständig umsetzen.

Meyer: „Es ist bundesweiter Trend, dass die Nachfrage im Nahverkehr derzeit nur langsam steigt. Wir…

Auch interessant

6 Antworten auf „Schleswig-Holstein: Zahl der Bahnfahrer steigt weiter“

Nicht absonderlich verwunderlich: Wer die Strassenverhältnisse (Stau Stau Stau) auf der A23 kennt, weiß warum die Zahlen auf dem Abschnitt Elmshorn — Pinneberg — HH so deutlich (absolute Zahlen) gestiegen sein mögen. Dieser Trend wird auf diesem Abschnitt vermutlich in diesem Jahr noch deutlich weiter ansteigen.
Abhilfe schafft das Bundesverkehrsministerium dann ja mit einer 3.Autobahnspur, wohingegen das 3.Gleis aus dem Bundesverkehrswegeplan ersatzlos gestrichen wurde. Also, wer dann noch an eine kurzfristige Bahnverbindung zwischen Tornesch und Uetersen oder gar an eine Verlängerung der S3 nach Uetersen glaubt, täumt leider ein bisschen zuviel.

“zwischen Pinneberg und Hamburg: 11 Prozent Zuwachs
Lübeck-Travemünde – Lübeck Hauptbahnhof: 12 Prozent Zuwachs
Flensburg – Eckernförde: 10 Prozent Zuwachs”

Das sind zwar nur einige Strecken, aber die Tendenz ist sicher auch bei anderen ähnlich.
Und trotzdem gibt es gesamt nur eine Steigerung von 1,5 Prozent.
Also muss es auch Strecken geben, die den Gesamtwert erheblich herunterdrücken mit starken Minuswerten. Und da bin ich nicht besonders kühn, wenn ich behaupte, dass die Strecke Hamburg-Lübeck, und da vor allem die RB81, für das Negativergebnis verantwortlich sind.

Aber leider werden solche Angaben bei solcher Art “Eigenlob-PR” nicht veröffentlich.
Das träfe auch auf HVV-Veröffentlichung zum Modal Split und der regionalen Aufschlüsselung (z.B. entlang der B75) zu.
Erst solche Aufschlüsselungen bringen wirklich notwendige Aussagen und Ansätze zur Problemerkennung und -behebung. Alles andere ist nur PR.

Übrigens, die herrlichen Reichsbahnschleudern verkehren immer noch auf der RB81, obwohl die doch angeblich wieder heraus genommen werden sollten, sobald mehr TWINDEXX-Wagen für den (immer vervorzugten) Westen zur Verfügung stehen, was ja nun sein soll. Nachweislich heute der Zug 19:08 Uhr ab Hbf mit 2 dieser Luxuswagen, teilweise von außen schon dermaßen ausgebleicht.

Und innen gibt es ein PR-Plakat, auf dem den Leuten vorgegaukelt wird, dass diese alten Wagen nur “Ersatzspieler” sind und so schnell wie möglich der “Profi” wieder in die “Mannschaft” kommt.
Immer wieder schön, wie die Menschen in Hamburg veräppelt werden.

Vielleicht fahren ja immer noch zuviele Leute mit der RB81 mit?

Zur Hitzephase heute hat sich die DB noch was Schöneres ausgedacht. (Es geht halt immern noch “besser”.)
Diesmal fuhren nur noch vier Wagen auf der RB81, davon natürlich einmal Reichsbahnschrott und einer mit 1. Klasse. Vieleicht fällt ja beim nächsten Mal die Klimaanlage aus. Wie gesagt, eine Steigerung wäre noch möglich.
Und für den “Neid” der RB81-Fahrgäste stand demonstrativ auf dem Nachbargleis die moderne nordbahn nach Itzehoe.
(Aber vielleicht liegt, dass Wandsbek immer als Letztes dran kommt, aber auch nur daran, weil die Leute dort nicht gleich bei jeder Sache protestieren und deshalb weniger Gehör bekommen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.