So kommen Sie mit der Bahn zur Kieler Woche

Am Wochenende startet die Kieler Woche - eines der größten Segelfeste der Welt. Die Bahn setzt zahlreiche Sonderzüge ein, darunter auch auf der eigentlich nicht regulär befahrenen Strecke nach Schönberg. Hier geht es zu den Sonderfahrplänen.
Christian Hinkelmann
Regionalzüge im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein
Regionalzüge im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein
Foto: Christian Hinkelmann

Ab diesem Wochenende ist Kiel wieder im Ausnahmezustand: Die Kieler Woche 2016 beginnt. Bis zum 26. Juni werden mehrere Millionen Menschen über die Festmeilen rund um die Förde unterwegs sein und unter anderem zig kostenlosen Konzerte auf den zahlreichen Bühnen besuchen.

Angesichts der erwarteten Menschenmengen setzt die Deutsche Bahn zahlreiche Sonderzüge ein, die bis spät in die Nacht fahren. Das gilt zum Beispiel für die Strecken Kiel – Rendsburg (RE 74/ RB 75), Kiel – Lübeck (RB 84), Kiel – Flensburg (RE 72/ RB 73) und Kiel – Hamburg (RE7/ RB77). Alle Einzelheiten lesen Sie hier.

Besonderheit: Während der Kieler Woche fahren auch wieder Personenzüge auf der normalerweise nicht betriebenen Bahnstrecke nach Schönberg. An den Wochenenden pendelt alle zwei Stunden ein Triebwagen der Deutschen Bahn zwischen dem Kieler Hauptbahnhof und Schönberg. Dort besteht Anschluss an die Museumsbahn zum Schönberger Strand – leider mit einer 20-minütigen Umsteigezeit. Der letzte Zug (Abfahrt nachts um 1.38 Uhr  in Kiel Hbf) fährt sogar umsteigefrei bis zum Strand durch.

Auf den Fahrten Kiel – Schönberger Strand gilt der Schleswig-Holstein-Tarif. Für Fahrten nur zwischen Schönberger Strand und Schönberg gilt der Tarif der VVM-Museumsbahn.

Die Zugfahrten zum Schönberger Strand gelten als Vorlaufbetrieb für einen regulären Personenverkehr. Das Land Schleswig-Holstein plant seit Jahren eine Reaktivierung der Strecke. Die Planungen dafür laufen seit mehreren Jahren, eine Grundsatzentscheidung hat die Landesregierung bislang aber noch immer nicht gefällt.

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Burgwedel in Hamburg: Hier sollen bald S-Bahnen fahren.

Sammelklage gegen geplante S-Bahn nach Kaltenkirchen

Klage bezieht sich auf die Baugenehmigung für das Bahnprojekt in Schleswig-Holstein. Wer hinter der Klage steckt, worauf sie zielt und was das für den geplanten Baubeginn im Sommer bedeutet.

Die Baustelle am künftigen S-Bahnhof Ottensen. Bis zur Eröffnung im Dezember ist hier noch eine Menge zu tun.

S-Bahnhof Ottensen: Noch sechs Monate bis zur Eröffnung

So weit ist der Bau an der neuen S-Bahn-Haltestelle in Ottensen inzwischen, das muss bis Dezember noch erledigt werden und auf diese Sperrungen müssen sich Fahrgäste in den nächsten Monaten einstellen. Ein Fotobericht.

Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke.

Auf diesen Hamburger S-Bahnlinien könnten in Zukunft XXL-Züge fahren

Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke im Interview darüber, auf welchen zusätzlichen S-Bahn-Strecken in Zukunft längere Züge möglich wären, was deren Einsatz einschränkt und warum die künftige neue S-Bahn-Strecke nach Kaltenkirchen von der Linie S21 und nicht mit der Linie S3 befahren werden soll.

2 Antworten auf „So kommen Sie mit der Bahn zur Kieler Woche“

Die Sonderzüge beweisen daß DB-Regio auch was kann.
KiWo ist Kult aber das “Hein Schönberg” mangels der Akzeptanz der Bevölkerung etwas werden kann glaube ich nicht.
Erst einmal einfache Projekte wie die Uetersener Eisenbahn und Wrist-Kellinghusen umsetzen.
Kostet nicht soviel. Fachleuten wie der neg den Projektauftrag überlassen.

[Editiert durch Admin. Hinweis: Bitte keine (themenfremde) Werbelinks. Siehe Nutzungsbedingungen. Danke.]

Nur schade, dass der RE aus Hamburg auf Minute 38 in Kiel HBF ankommt und der Zug nach Schönberg bereits auf Minute 32 abfährt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.