Wochenrückblick: HVV von 9-Euro-Ticket-Erfolg überrascht und Bau für S-Bahn nach Kaltenkirchen kann trotz Klage starten

Deutsche Bahn verbummelt Fahrplandaten vom Metronom, Online-Abstimmung zum neuen Hauptbahnhof-Umfeld und der HVV freut sich über mehr Fahrgäste durch das 9-Euro-Ticket. Das war diese Woche im Hamburger Mobilitätssektor los.
Thomas Röbke
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken
Foto: Christian Hinkelmann

Jeden Freitag fassen wir Ihnen hier alle wichtigen Mobilitäts-News der Woche für Hamburg zusammen – kurz, knapp und kompetent.

9-Euro-Ticket: HVV positiv überrascht

„Wir sind positiv überrascht“, freute sich HVV-Sprecher Rainer Vohl am Mittwoch über den reißenden Absatz des 9-Euro-Tickets beim Stand von 706.000 verkauften Tickets zusätzlich zu den 680.000 umgestellten Abos. Daten zu den Nutzerzahlen sollen Mitte Juni vorliegen. Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum ist sich zumindest sicher: „Wir sind jetzt deutlich über der 80-Prozent-Auslastung von vor Corona.“ Ein Abendblatt-Artikel dazu steht hier.

Deutsche Bahn verbummelt Fahrplandaten vom Metronom

Ab morgen (Samstag) fallen viele Metronom-Züge zwischen Hamburg und Uelzen aus, weil die Deutsche Bahn an der Strecke baut (wir hatten gestern hier darüber berichtet). Alternativ fahren Ersatzbu…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Thomas Röbke ist freier Redakteur in Hamburg und schaut bei der Arbeit direkt auf den ZOB. Nach Aussage seiner Mutter war sein erstes Wort „Bus”. Vorm Einschlafen schaut er gerne bei Youtube Videos mit Hamburger Straßenbahnen. Wenn er wach ist, schreibt er über alles außer Sport.

Auch interessant

Glastüren an der Bahnsteigkante und fahrerlose Züge: So soll die U5-Haltestelle in Bramfeld aussehen.

Trotz Corona und Ukraine: Hamburg will U5 weiterhin bauen

Senat hält am geplanten Bau von zusätzlichen U- und S-Bahn-Strecken fest und will trotz Corona-Krise und düsteren Wirtschaftsprognosen Milliarden dafür in die Hand nehmen. Diese Investitionen sind in den kommenden Jahren bei HVV und Radverkehr geplant.

Eine Antwort auf „Wochenrückblick: HVV von 9-Euro-Ticket-Erfolg überrascht und Bau für S-Bahn nach Kaltenkirchen kann trotz Klage starten“

Hallo,

hier scheint ein Tippfehler vorzuliegen. Nicht die U3 wird gesperrt sein sondern die U4 🙂 Ansonsten wie immer eine sehr interessante und hilfreiche Zusammenfassung!

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.