Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Wochenrückblick: HVV von 9-Euro-Ticket-Erfolg überrascht und Bau für S-Bahn nach Kaltenkirchen kann trotz Klage starten

Deutsche Bahn verbummelt Fahrplandaten vom Metronom, Online-Abstimmung zum neuen Hauptbahnhof-Umfeld und der HVV freut sich über mehr Fahrgäste durch das 9-Euro-Ticket. Das war diese Woche im Hamburger Mobilitätssektor los.
Thomas Röbke
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken
Foto: Christian Hinkelmann

Jeden Freitag fassen wir Ihnen hier alle wichtigen Mobilitäts-News der Woche für Hamburg zusammen – kurz, knapp und kompetent.

9-Euro-Ticket: HVV positiv überrascht

„Wir sind positiv überrascht“, freute sich HVV-Sprecher Rainer Vohl am Mittwoch über den reißenden Absatz des 9-Euro-Tickets beim Stand von 706.000 verkauften Tickets zusätzlich zu den 680.000 umgestellten Abos. Daten zu den Nutzerzahlen sollen Mitte Juni vorliegen. Hochbahn-Sprecher Christoph Kreienbaum ist sich zumindest sicher: „Wir sind jetzt deutlich über der 80-Prozent-Auslastung von vor Corona.“ Ein Abendblatt-Artikel dazu steht hier.

Deutsche Bahn verbummelt Fahrplandaten vom Metronom

Ab morgen (Samstag) fallen viele Metronom-Züge zwischen Hamburg und Uelzen aus, weil die Deutsche Bahn an der Strecke baut (wir hatten gestern hier darüber berichtet). Alternativ fahren Ersatzbusse, doch die werden in den Online-Fahrplanauskünften der Deutschen Bahn wohl teilweise falsch angezeigt. „Grund für den Schlamassel sind Verarbeitungsfehler der von Metronom gemeldeten Fahrplandaten im Europäischen Fahrplanzentrum der DB Vertrieb GmbH“, meckerte die Bahngesellschaft gestern Abend per Pressemitteilung in Richtung der DB-Konkurrenz. Wer sicher gehen will, soll sich über die Fahrplanauskunft auf der Metronom-Website informieren.

Planungswerkstatt für Hauptbahnhof-Umfeld 

Zeitlich knapp bemessen: Am Dienstag kündigte die Senatspressestelle für gestern eine öffentliche Planungswerkstatt zum Umfeld des Hauptbahnhofs an. Wir waren vor Ort und haben zwei Fotos von der Veranstaltung mitgebracht.

Modell vom künftigen Hauptbahnhof in Hamburg
NAHVERKEHR HAMBURG Modell vom künftigen Hauptbahnhof in Hamburg
Planungswerkstatt zum Umfeld des Hauptbahnhofs in Hamburg
NAHVERKEHR HAMBURG Planungswerkstatt zum Umfeld des Hauptbahnhofs in Hamburg

Für interessierte Menschen, die den Workshop verpasst haben: Noch bis zum 17. Juni läuft die Online-Beteiligung unter diesem Link. Auf einer interaktiven Karte können Beiträge erstellt und verortet werden. Das Versprechen: Die Ergebnisse von Veranstaltung und Online-Beteiligung werden von den Planerinnen und Planern auf ihre Realisierbarkeit geprüft und fließen in die Überarbeitung der Entwürfe ein. Während einer zweiten Planungswerkstatt, voraussichtlich im August, werden diese Überarbeitungen vorgestellt. Der finale Entwurf bildet die Grundlage für einen Rahmenplan, der Anfang Dezember 2022 fertiggestellt wird.

S-Bahn nach Kaltenkirchen: Baubeginn trotz Klage

„Die Vorarbeiten für den Bau der neuen S-Bahn-Linie 21 zwischen Hamburg-Eidelstedt und Kaltenkirchen können wie geplant in diesem Sommer beginnen”, meldete das Hamburger Abendblatt am Mittwoch hier. Laut einer Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts in Schleswig sei zwar eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss eingegangen, jedoch kein Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz. Juristen wissen jetzt, was gemeint ist. Der eigentliche Ausbau der A1 zur S21 soll im ersten Quartal 2023 beginnen. Ende 2025 soll sie in Betrieb gehen.

Fahrradsternfahrt am 19. Juni

Am Dienstag kündigte der ADFC die nächste Fahrradsternfahrt für den 19. Juni an. Dieser dritte Sonntag im Juni ist der bundesweite „Mobil-ohne-Auto-Aktionstag“. Geplant ist eine gemeinsame Ringstrecke ohne Abschlusskundgebung. Startpunkte sind in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und der Hamburger Peripherie. Aktuelle Informationen zu den Routen stehen hier.

U1: Neue Aufzüge für Farmsen

Ab Montag, 13. Juni, bis Mitte September sind die Bahnsteige der U1 in Farmsen nicht barrierefrei zu erreichen, weil die Aufzüge erneuert werden. Die nächstgelegenen barrierefreien U1-Haltestellen sind Oldenfelde und Trabrennbahn. Mobilitätseingeschränkte Personen können über die Hochbahn-Leitstelle einen Taxiservice für Fahrten (ohne Zusatzkosten) zwischen den Haltestellen Farmsen und Oldenfelde bzw. Trabrennbahn anfordern oder vorbestellen. Die Telefonnummer für den Taxiservice hängt an den Aufzügen in Farmsen aus.

Modernisierung des Bahnhofs Meckelfeld startet

Der Bahnhof Meckelfeld wird ab 11. Juni in zwei Bauabschnitten umfassend modernisiert. Im ersten wird der Mittelbahnsteig komplett erneuert und barrierefrei ausgebaut. Zwei neue Wetterunterstände werden errichtet. Die Beleuchtung wird erneuert und taktile Leitsysteme für Sehbehinderte eingerichtet. Die Arbeiten werden vorwiegend tagsüber durchgeführt und voraussichtlich im Spätsommer beendet sein. Die Fahrplanänderungen stehen im DB Navigator und unter www.bahn.de/aktuell.
Der zweite Bauabschnitt schließt sich 2023 an, im Mittelpunkt steht dann der Bau einer neuen Fußgängerbrücke vom Busbahnhof zum Bahnsteig. Insgesamt investieren der Bund, das Land Niedersachsen und die Deutsche Bahn rund 9,6 Millionen Euro. 

Baustellen im HVV

U1 – Vom 13. Juni, Betriebsbeginn, bis 3. Juli, Betriebsschluss, wird die U1 zwischen Ohlsdorf und Lattenkamp gesperrt. Es fahren Ersatzbusse.

U2, U3 – Vom Freitag, 10. Juni, 21.30 Uhr, bis Sonntag, 12. Juni, Betriebsschluss, sind die Haltestellen Horner Rennbahn und Billstedt in beiden Richtungen gesperrt. Natürlich fahren Ersatzbusse, die benötigen aber natürlich länger. Dies sei die letzten Wochenendsperrung aufgrund der aktuellen Tunnelarbeiten für die U-Bahn-Verlängerung in Horn, verspricht die Hochbahn.

S1, S31 – Am Montag, 13. Juni, 21 Uhr bis Betriebsschluss, verkehren zwischen Berliner Tor und Hasselbrook in beide Richtungen Busse statt S-Bahnen. Die Züge der Linie S31 fallen zwischen Berliner Tor und Hauptbahnhof aus.

R3, R31 – Zu den aktuellen Einschränkungen auf den Metronom-Linien R3 und R31 haben wir einen ausführlichen eigenen Artikel verfasst, der hier steht.

RB 82  – Aufgrund von Bahnsteigarbeiten der DB Netz AG kommt es bis zum 20. Juli auf der Nordbahn-Linie RB 82 zwischen Bad Oldesloe und Neumünster zu Fahrplanabweichungen. Ersatzfahrplan und weitere Informationen unter www.nordbahn.de.

Alle aktuellen Sperrungen und Umleitungen im HVV finden Sie hier.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Thomas Röbke ist freier Redakteur in Hamburg und schaut bei der Arbeit direkt auf den ZOB. Nach Aussage seiner Mutter war sein erstes Wort „Bus”. Vorm Einschlafen schaut er gerne bei Youtube Videos mit Hamburger Straßenbahnen. Wenn er wach ist, schreibt er über alles außer Sport.

Auch interessant

Altes Straßenbahngleis direkt am Hamburger Rathaus - gefunden von NAHVERKEHR HAMBURG-Abonnent Daniel Jasiulek auf einer Baustelle. Das Gleis erzählt eine spannende Geschichte.

Die Geschichte hinter Hamburgs On-Demand-Straßenbahn am Rathaus

NAHVERKEHR HAMBURG-Leser entdeckt am Hamburger Rathaus alte Straßenbahnschienen. Sie gehören zu einer längst vergessenen Strecke, die viele Jahre lang eine Art On-Demand-Trasse und Notfallretter war. Am Ende musste sie trotzdem weg. Aus einem profanen Grund.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

AKN krempelt Liniennetz um – was sich ab Sonntag ändert

Neue Liniennummern, andere Fahrzeiten und Züge, dichtere Takte, aber auch eine neue monatelange Vollsperrung: Die AKN krempelt am Sonntag so viel um wie seit Jahrzehnten nicht. Was sich für Pendler alles ändert, was besser wird und warum sich die AKN davon einen zuverlässigeren Betrieb erhofft.

Die HVV-App an einem U-Bahnhof in Hamburg.

Der App-Dschungel des HVV: Holzweg oder richtige Lösung?

Sechs verschiedene Apps bietet der HVV inzwischen an. Für fast jeden Bedarf eine eigene. Trotzdem fehlen darin bis heute teils wichtige Funktionen, die in anderen Städten längst Standard und bei Fahrgästen sehr beliebt sind. Und sind so viele Apps überhaupt der richtige Weg?

Eine Antwort auf „Wochenrückblick: HVV von 9-Euro-Ticket-Erfolg überrascht und Bau für S-Bahn nach Kaltenkirchen kann trotz Klage starten“

Hallo,

hier scheint ein Tippfehler vorzuliegen. Nicht die U3 wird gesperrt sein sondern die U4 🙂 Ansonsten wie immer eine sehr interessante und hilfreiche Zusammenfassung!

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert