Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Themenseite: U-Bahnlinie U2

Die wichtigsten Fragen zum geplanten Hauptbahnhof-Ausbau

Seit vergangener Woche ist sicher: Der seit Jahren aus allen Nähten platzende Hamburger Hauptbahnhof soll ausgebaut werden. Stadt und Bahn wollen in diesem Jahr prüfen, wie die Menschenmassen entzerrt werden können. Doch warum ist der Bahnhof eigentlich so überlastet? Was wurde bisher dagegen getan? Und warum ist ein Ausbau so schwierig? NahverkehrHAMBURG erklärt die wichtigsten Fragen.

U4 ist Hamburgs erste komplett barrierefreie U-Bahnlinie

Die U4 ist die erste komplett barrierefrei ausgebaute U-Bahnlinie in Hamburg. Seit heute ist die letzte Station der Strecke – „Rauhes Haus“ – entsprechend umgebaut und ohne Treppensteigen erreichbar. Bis Anfang der 20er Jahre sollen alle weiteren U-Bahn-Haltestellen behindertengerecht ausgebaut werden. Aber das wird teuer und kompliziert.

Visualisierung des neuen Aufzugs am U-Bahnhof Jungfernstieg (U1).

HVV-Livekarte im Internet informiert über Aufzug-Ausfälle

Funktionieren die Aufzüge am U-Bahnhof Schlump gerade wirklich? Ist der Aufzug am S-Bahnhof Rübenkamp gestört? Ab sofort informiert der HVV mit einer Livekarte im Internet über die Verfügbarkeit der Aufzüge bei U-Bahn, S-Bahn und Regionalverkehr.

S4-Sonderfahrt im Hamburger Hauptbahnhof

So will Hamburg U- und S-Bahn für Olympia ausbauen

Mehr Züge, kompletter Neubau des U-Bahnhofs Sternschanze, eine neue Linienführungsmöglichkeit für die U2 und zahlreiche neue Stationszugänge: Hamburg hat gestern seine Pläne präsentiert, wie der Bahn- und Busverkehr für die Olympischen Spiele bis 2024 ausgebaut werden soll. NahverkehrHAMBURG hat die wichtigsten Maßnahmen zusammengestellt.

Ein U-Bahn-Zug vom Typ DT4 verlässt die Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt in Hamburg

U-Bahn-Haltestelle Hallerstraße ist barrierefrei

Die U-Bahn-Haltestelle Hallerstraße ist barrierefrei. Anfang der Woche hat die Hochbahn nach neun Monaten Bauzeit einen neuen Aufzug eingeweiht. Zuvor hatte das Unternehmen bereits den Bahnsteig der Tunnelstation teilerhöht, um so einen niveaugleichen Einstieg in die U-Bahn zu gewährleisten.

Fahrkartenautomat der Hamburger S-Bahn

CDU fordert Obergrenze für HVV-Preiserhöhungen

Die Hamburger CDU will die nächste Fahrpreiserhöhung im HVV deckeln. In einem Bürgerschaftsantrag fordert die Oppositionspartei, dass die Ticketpreise im kommenden Januar maximal in Höhe der Inflationsrate des Jahres 2014 angehoben werden – also um 0,9 Prozent.

U-Bahnen im Bahnhof Jungfernstieg in Hamburg

Die zehn meistgenutzten Streckenabschnitte bei U- und S-Bahn

Die U-Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof Nord und Berliner Tor (U2/U4) ist der mit Abstand meistgenutzte Linienabschnitt im Hamburger Schnellbahnnetz. Jeden Werktag fahren zwischen diesen beiden Haltestellen im Schnitt rund 240.000 Menschen.

Menschenmassen warten im Sommer auf S-Bahn im Hamburger Hauptbahnhof.

Das sind die meistgenutzten Schnellbahnlinien in Hamburg

Jeden Tag fahren rund 1,5 Millionen Menschen mit U- und S-Bahnen im HVV. Aber welche Linie wird in Hamburg am meisten genutzt? Und auf welchen Schnellbahnstrecken fahren die wenigsten Menschen? NahverkehrHAMBURG hat die Fahrgastzahlen der einzelnen Linien ausgewertet – mit teils überraschenden Ergebnissen.

Zahlreiche Menschen drängen sich am Hamburger Hauptbahnhof auf einem U-Bahnsteig

Immer mehr Fahrgäste, Einnahmen und E-Tickets

Neue Rekordergebnisse im HVV: Fahrgastzahlen und Ticketeinnahmen sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen – die Zuwächse der Fahrgäste haben sich allerdings zum zweiten Mal in Folge erkennbar abgeschwächt. Trotzdem will der Verbund die Ticketpreise im kommenden Jahr weiter erhöhen.

S-Bahnen am Bahnhof Hamburg-Altona

So hat der HVV in zehn Jahren sein Verkehrsangebot verändert

Seit Jahren steigen die Fahrgastzahlen im HVV überdurchschnittlich. Immer mehr Hamburger steigen vom Auto auf Busse, Bahnen und Fähren um. Aber inwieweit reagiert der Verkehrsverbund darauf und baut sein Angebot aus? NahverkehrHAMBURG macht die Langzeitanalyse.

Menschen kaufen Tickets an einem Fahrkartenautomaten in Hamburg

Deswegen steigen die HVV-Preise seit Jahren so deutlich

Seit Jahren steigen die Ticketpreise im HVV. Die Erhöhungen liegen weit über der allgemeinen Inflation. Was sind die Gründe dafür? Schiebt die Stadt Hamburg immer mehr Kosten auf die Fahrgäste ab? Und inwieweit bremsen die Preisanstiege die Fahrgastzuwächse? NahverkehrHAMBURG macht den großen Finanzcheck und analysiert die Entwicklungen der vergangenen zehn Jahre.