Themenseite: Verkehrspolitik

Intermodaler Verkehr: HVV-Busse, Autoverkehr und Radfahrer teilen sich den Verkehrsraum in der Feldstraße in Hamburg

Hamburg hat den niedrigsten ÖPNV-Pendleranteil in Deutschland

In keiner deutschen Metropole fahren – prozentual gesehen – so wenig Menschen mit Bus und Bahn zur Arbeit wie in Hamburg. Das hat eine Studie im Auftrag von Siemens ergeben, in der zwölf deutsche Großstädte und 41 Europa-Metropolen verglichen wurden. Die meisten Pendler hat demnach München.

Bus in Hamburg mit Gratis-WLAN

Mehrheit der norddeutschen Verkehrsunternehmen lehnt ab

Immer mehr Nahverkehrsunternehmen in Europa rüsten ihre Busse und Bahnen mit Gratis-Internetzugang für Ihre Kunden aus. Der Erfolg ist groß. Wann ist es im Hamburger Raum soweit? NahverkehrHAMBURG hat die Verkehrsunternehmen zu ihren Internet-Plänen und die Bedenken dagegen befragt.

Symbolbild: Autobahn in Hamburg

Keine HVV-Sonderangebote für Auto-Umsteiger

Während des Ausbaus der A7 zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein, wird es im HVV keine Sonderangebote oder Spezialtarife für Autofahrer geben, die auf Bus und Bahn umsteigen.

Fahrkartenautomat an Bushaltestelle in Hamburg

HVV will keine Gratis-Fahrten für Autofahrer – Parteien sind uneinig

Vier Tage lang durften die Leipziger in der vergangenen Woche kostenlos Bus und Bahn fahren. Fast eine Viertelmillion Menschen haben das Werbeangebot genutzt. In Hamburg wird es so etwas wohl nicht geben. Der HVV winkt ab und verweist auf Einnahmeverluste. Auch die Wirtschaftsbehörde will nicht.

Die HVV-App zeigt Bahn-ÖPNV-Verbindungen in Hamburg an

Umständliches Hantieren für Handy-User – HVV verspricht Lösung

Übersichtlich, modern und hübsch: Der HVV bietet seine Fahrplanauskunft nun auch als App für Iphone und Android-Nutzer an. Problem: Das passende Ticket kann man dort nicht kaufen. Dafür ist wiederum eine zweite App nötig. Doch das soll sich bald ändern.

Menschen drängen am S-Bahnhof Stellingen in Hamburg in eine S-Bahn der Linie S21

HVV ist offenbar deutschlandweit Spitze

Der Verkauf von Zeitkarten ist im HVV stark angestiegen. Im Jahr 2010 verkaufte der Verbund im Schnitt 741.000 Karten im Monat – davon rund 642.000 Tickets im Abonnement.